Richtige Antragstellung
nach §§ 63 ff. EEG 2017

Anmeldung
24. Januar und 20. März 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zuge des sogenannten Energiesammelgesetzes finden nunmehr nach dem Willen des Gesetzgebers mit den §62a und §62b gesetzliche Regelungen zur Abgrenzung und Erfassung von weitergeleiteten Strommengen Einzug in das EEG 2017. Zudem werden die regulatorischen Voraussetzungen zur Reduzierung von Umlagen und Abgaben immer weiter vereinheitlicht wodurch die Besondere Ausgleichsregelung zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Bis 31. Mai 2018 mussten stromkostenintensive Unternehmen, deren EEG-Umlage im Rahmen der Ausgleichsregelung nach dem EEG 2017 durch das BAFA im Kalenderjahr 2017 begrenzt wurde, erstmals ihrer Meldepflicht nach §60a Satz 2 i.V.m. §74 Abs. 2 EEG 2017 gegenüber dem regelverantwortlichen Übertragungsnetzbetreiber nachkommen.

In der Antragsrunde 2018 sorgte insbesondere die geänderte Verwaltungspraxis hinsichtlich der Problematik der Abgrenzung von selbst verbrauchten und weitergeleiteten Strommengen für Unsicherheit. Es bleibt abzuwarten, ob die derzeit im Gesetzentwurf vorliegenden §62a EEG 2017 („Geringfügige Stromverbräuche Dritter“) und §62b EEG 2017 („Messung und Schätzung“) für die notwendige und erhoffte Rechtssicherheit für die Antragstellung in 2019 sorgen werden.

Nachdem die Reduzierung der KWKG-Umlage bereits zum 1. Januar 2017 an die Besondere Ausgleichsregelung gekoppelt wurde, folgt zum 1. Januar 2019 nun auch die Offshore-Netzungumlage. Die Besondere Ausgleichsregelung wird damit endgültig zum Dreh- und Angelpunkt der umlageninduzierten Stromkostenreduzierung.

Mit unseren Tagesseminaren in Berlin und/oder Frankfurt am Main, die vom Fachverlag Moderne Wirtschaft veranstaltet werden, geben wir Ihnen die Möglichkeit, sich damit über die Anforderungen zum Antragsjahr 2019 zu informieren und sich auf die nächste Antragsrunde vorzubereiten. Zudem möchten wir Sie einladen, neben den interessanten Vorträgen unsere Praxislabore zu besuchen, um Ihre Fragen mit unseren Experten zu diskutieren.

Als Referenten stehen neben den Experten von PwC und WIBERA Vertreter des Verbands der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK), eines Übertragungsnetzbetreibers, der GUTcert sowie der Präsident des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, Sie gemeinsam mit dem Fachverlag Moderne Wirtschaft auf unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Norbert Schwieters
Global Power & Utilities Leader
Gerhard Locher
Advisory Infrastructure Partner
Anmeldung

Agenda

Erfahren Sie mehr über dieses Event und schauen Sie sich die Agenda an.

Zur Übersicht
Ansprechpartner
Fachlich

Gerhard Locher

Tel.: +49 211 981-4487
Tel.: +49 211 981-4487
Organisatorisch

Uta Mahler

Tel.: +49 30 2636-3420
Tel.: +49 30 2636-3420
 
Standorte PwCPlus